Kinder des Himmels, Die (Aktion)

Iran 1997
Regie: Majid Majidi
ab 7 Jahre
90 Minuten

Eintrittskarte:
Von einem übervollen Tablett mit Kandiszucker, kann sich jedes Kind ein Stück nehmen.

Hinweis:
Vielleicht entdeckt ihr im Film diese Situation wieder! Achtet darauf!

Raumgestaltung:
Vor der Leinwand liegt, zu einem runden Brunnen geformt, ein großes blaues Tuch. Im Brunnen schwimmen Goldfische.

Material:
Großes blaues Tuch
Goldfische aus gelbem, bis orange-rotem Tonpapier geschnitten.

Vor- Spiele: Schuhe im Takt
Die Mitspieler ziehen jeweils ihren rechten Schuh aus und knieen sich um den Brunnen.
Das Spiel beginnt, indem der Spielleiter einen Takt vorgibt und daraufhin seinen Schuh an seinen
Nachbarn weiter reicht. Der rechte Nachbar tut es ihm nach......,und so bewegen sich die Schuhe
alle im Kreis. Wenn es gelingt, die Schuhe im Takt weiter zu reichen, findet letztendlich jedep Schuh zu seinem
Besitzer zurück. (Wie im Film, als Zahras Schuh auf dem schnellen Rinnsal dahin schwamm und doch wieder zu ihr
zurückgefunden hat.) Gelingt es nicht, im Takt zu bleiben, entsteht ein komplettes Durcheinander, keiner weis mehr ,
wo sein eigener Schuh ist.

Film ab!

Nach- Spiele: Gespräch am Brunnen
Die Kinder werden gebeten sich wieder um den Brunnen zu setzen.
Um auf die letzte Szene im Film einzugehen, könnte man die Kinder ermuntern ihre Schuhe auszuziehen
Und ihre Füße im Brunnen "baumeln" zu lassen. Vielleicht kommen sogar die Goldfische um die strapazierten
Füße der Kinder zu liebkosen.
Dabei wird ein Gespräch zum gesehenen Film aufgebaut.
· Was ist im Iran anders als bei uns in Deutschland?
· Wie lebte Alis und Zahras Familie?
· Warum haben Ali und Zahra nicht einfach erzählt, das die geflickten Schuhe verloren gingen?
· Warum hat Zahra, als sie ihre Schuhe an den Füßen einer Mitschülerin entdeckte, nichts gesagt?
· Warum wollte Ali unbedingt den dritten Platz, beim Laufwettkampf machen?
· Wie habt ihr das Filmende verstanden? ( einzugehen wäre hier unbedingt auf die winzig kleine Szene, in welcher
zu sehen ist, wie Alis Vater, neue Schuhe auf den Rücksitz seines Fahrrades, verstaut.)

Der dritte gewinnt
Es werden drei Mannschaften gebildet. Drei Kinder laufen, kriechen, hüpfen, ....jeweils gegeneinander.
Mit Hilfe von Stoppuhren wird die Zeit gemessen. Der dritte gewinnt!

Material:
Stoppuhren