Wie Findus zu Pettersson kam

bilderbuch_wie_findus_zu_pettersson_kamPettersson wohnt in einem roten, kleinen Holzhaus irgendwo auf dem Land.

Es geht ihm ganz gut, nur manchmal fühlt er sich etwas einsam. Doch dann bringt ihm seine Nachbarin einen Pappkarton mit der Aufschrift “Findus grüne Erbsen” und einem winzigen Kater darin.

Pettersson ist glücklich und für den kleinen Findus Papa und Mama in einer Person. Er liest ihm Geschichten vor, kümmert sich um sein Wohlergehen und plaudert ständig mit ihm.

Und so verwundert es nicht, dass der kleine Kater eines Tages plötzlich sprechen kann. Rührend kümmert sich der Alte um sein Katzenkind
und unterstützt Findus in seinem Welterkundungsdrang.

Kein Wunder, dass die zwei sich sehr gern haben und Findus von Pettersson immer wieder diese eine Geschichte hören will. Die erzählt eben davon, wie er als kleiner Kater zu Pettersson kam, als Winzling ein angsterregendes Abenteuer überstand und sich alles so wunderbar fügte,
wie es jetzt ist.

In dieser achten Geschichte über die zum Kult gewordenen Bilderbuchfiguren beantwortet der Autor mit dem Kunstgriff der Rückschau die ihm immer wieder gestellte Frage, wie denn Findus zu Pettersson kam und die Geschichte dieses ungleichen Paars begann. In Nordqvists Bildern gibt es unglaublich viel zu entdecken.

Die detailreichen Zeichnungen überraschen mit kleinen Andeutungen am Rande und warten immer wieder mit zuvor nicht wahrgenommenen Bestandteilen auf.