Eisschloss, Das

bilderbuch_eisschloss

In einem Eisschloss leben glücklich und zufrieden der Eiskönig, die Eiskönigin und die Prin­zessin. Der König hat einen langen, schneeweißen Bart und strahlend blaue Augen. Die Königin wird Lilienweiß genannt und spaziert gern durch das Schloss, begleitet von Königs­pinguinen. Eissternchen, die Tochter, bewundert die Eiskristalle am Fenster. Alles war gut, bis der König sagte: „Bald wird sie kommen.“ Fröstelnd zieht Eissternchen ihren Schnee­mantel fester um ihren Körper und meint, man müsse das allen sagen, dem ganzen Volk und besonders der Königin.

Der König verkündet es dem ganzen Volk, bittet, Ruhe zu bewahren und an die Zukunft zu glauben. Die großen Veränderungen sollten hingenommen werden.

Wer ist sie? Es ist die Sonne, die ihre feurigen Strahlen über allem ausbreitet. Nach und nach schmilzt alles dahin: Der Thron, das Eisschloss, der Eisberg, einfach alles. Das ganze Eis­volk wird von tosendem Wasser mitgerissen. Tröstend erklingt aus den Fluten die Stimme des Königs: „Der Sommer ist kurz. Im nächsten Winter treffen wir uns alle wieder.“