Das Abenteuer

bilderbuch_das-abenteuerDass auf Theos schlappohrigem Hundeschädel ein Pfannkuchen liegt, hat damit zu tun, dass Tanja Katzenkind einen nagelneuen roten Ball mit weißen Punkten geschenkt bekommt. Mit dem geht sie nach draußen. Denn in der warmen Sommersonne riechen Pünktchenbälle besonders lecker und lassen sich beschwingt durch die Luft kicken.

Der Ball lockt sie aus der öden Langeweile des Sonntagnachmittags in ein geheimnisvolles altes Haus. Fast von allein ist er da hineingehüpft und liegt nun auf dem Schoß dieses grimmig dreinblickenden Hundes, der in seinem großen grünen Sessel hockt. Überhaupt: dieses Hunde-Haus riecht nach Kohl und Keller und ist etwas unheimlich. An den Türen gibt es Pfoten-Klinken. Und die soll Tanja auch noch zumachen, brüllt der schwarze Beo-Papagei aus seinem Käfig. Aber Tanja hat Courage. Weil sie ihren Ball wiederhaben will, geht sie auf die Herausforderungen von Hund Theo ein. Und der fragt, was sie denn so kann und dafür tun will, damit er den Ball wieder herausrückt. Tja, und weil ein kleines Katzenmädchen eben vieles kann, erlebt Theo eine Bodenlandung per Judogriff, schmaust leckere Pfannkuchen und ist von Tanjas Vorlesekünsten mächtig begeistert. „Nur noch eine Geschichte, bitte!" bettelt er teetrinkend die kleine Katze an, die ihm aus seinem Lieblingscomic Tim und Struppi vorliest. Kein Wunder, dass die zwei ungleichen Vierpföter sich anfreunden und Tanja sicherlich nicht das letzte Mal in der merkwürdigen Hundewohnung mit Mausefalle und Nierentisch zu Besuch war. Beschwingt und zufrieden, nur hundemüde von soviel Abenteuer, macht sie sich samt Ball auf den Nachhauseweg.